-

TRAM2000

Erfurter Verkehrsbetriebe AG (EVAG) - Fahrzeugpark

letzte Aktualisierung: 27. Oktober 2016

-

Bitte wählen Sie die gewünschte Typenliste mit dem entsprechenden Klick in der folgenden Übersicht aus. Einen allgemeinen Abriss zum Straßenbahn-Fahrzeugpark der Erfurter Verkehrsbetriebe finden Sie unter dieser Übersicht.

Diese Seite ist für mobile Empfangsgeräte optimiert!
Die aktiven Listen sind im neuen Design fertig gestellt. Fehlende Listen werden zu einem späteren Zeitpunkt online gestellt. Die Bebilderung der einzelnen Listen erfolgt parallel mit der Umstellung der dazugehörigen Fotolisten nach und nach.
Alle Bilder und Daten sind urheberrechtlich geschützt. Das kopieren ist nur für den privaten Gebrauch zulässig. Jede Veröffentlichung in elektronischen- und / oder Printmedien ist ohne schriftliche Zustimmung von TRAM2000 unzulässig und wird von uns ausnahmslos verfolgt!
- -
- Niederflur-Gelenktriebwagen - Combino 3-teilige Fahrzeuge
- -
Niederflur-Gelenktriebwagen - C. Advanced - TW-701 bis TW-712
Niederflur-Gelenktriebwagen - C. Classic - TW-713 bis TW-724
- -
- Niederflur-Gelenktriebwagen - Combino 5-teilige Fahrzeuge
- -
Niederflur-Gelenktriebwagen - Combino Basic - TW-621 bis TW-627
Niederflur-Gelenktriebwagen - Combino Advanced - TW-628 bis TW-656
- -
- MGT6D - Niederflur-Gelenktriebwagen
- -
MGT6D-ZR - Niederflur-Gelenktriebwagen - TW-601 bis TW-604
MGT6D-ER - Niederflur-Gelenktriebwagen - TW-605 bis TW-616
- -
- KT4D - Gelenktriebwagen
- -
KT4D - Gelenktriebwagen - TW-401 bis TW-500
KT4D - Gelenktriebwagen - TW-501 bis TW-555
- -
Kein Bild
- Gelenktriebwagen - Bauart Gotha
- -

G4 - Gelenktriebwagen Bauart Gotha - TW-151 bis TW-190
EGT59 - Gelenktriebwagen Bauart Gotha - TW-151 (Prototyp)
G4-61 - Gelenktriebwagen Bauart Gotha - TW-152 bis TW-168
G4-61/64 - Gelenktriebwagen Bauart Gotha - TW-169 bis TW-177
G4-65 - Gelenktriebwagen Bauart Gotha - TW-178 bis TW-190
- -
Kein Bild
- Einheits-Triebwagen - Bauart Gotha
- -
T57E - Triebwagen Bauart Gotha - TW-121 bis TW-130
T2-60 - Triebwagen Bauart Gotha - TW-131 und TW-132
T2-61 - Triebwagen Bauart Gotha - TW-133 und TW-134
T2D - Triebwagen Bauart Gotha - TW-134 und TW-141
- -
Kein Bild
- Einheits-Beiwagen - Bauart Gotha
- -
B2-60 - Beiwagen Bauart Gotha - BW-121 bis BW-130
B2-61 - Beiwagen Bauart Gotha - BW-270 bis BW-274
B2-62 - Beiwagen Bauart Gotha - BW-232 (...) bis BW-279
B2D - Beiwagen Bauart Gotha - BW-257 (...) bis BW-296
- -
Kein Bild
- Beiwagen - Bauart REKO
- -
BE70-1 - Beiwagen Bauart REKO - BW-246 (...) bis BW-299
- -
- -

-

Geschichte Fahrzeugpark

1989 hatte es auch die damalige Bezirksstadt Erfurt geschafft. Es war ein typenreiner Tatra-Fahrzeugpark von Gelenktriebwagen des Typs KT4D vorhanden. 1975 begann die Zuführung der Fahrzeuge die in Spitzenzeiten auf der Linie 3 auch als Dreifachtraktionen verkehrten. Dazu war zu DDR-Zeiten eine Sondergenehmigung der staatlichen Bahnaufsicht notwendig, da die Zuglänge die maximal erlaubte Länge überschritt. Bis 1988 waren 136 Wagen geliefert und noch 1990 kamen die letzten 20 Triebwagen, so dass der Bestand auf insgesamt 156 Fahrzeuge anwuchs. Eine Bestellung von weiteren 30 KT4D für das Jahr 1991, wurde beim Hersteller CKD in Prag storniert. Anfang der 1990er Jahre begann man nun unter geänderten Voraussetzungen die KT4D-Fahrzeugpark zu modernisieren. Aus der Partnerstadt Essen kamen 1991 leihweise die M-Wagen 1106 und 1111 nach Erfurt. Eine Bestellung dieses Typs kam aber nicht in Frage. Stattdessen wurden Niederflurwagen vom Typ MGT6D bestellt. Die ersten 4 Zweirichtungswagen trafen 1994 ein, weitere 12 Einrichtungswagen wurden 1996 und 1998 geliefert. Doch dieser Fahrzeugtyp konnte, wie in anderen Städten auch - nicht überzeugen. So entschied man sich später für die Beschaffung des Siemens-Fahrzeugs vom Typ Combino. Diese gelangten ab dem Jahr 2000 nach Erfurt. Leider war auch das nicht der glücklichste Griff: im Jahr 2004 starte Siemens eine groß angelegte Rückrufaktion für alle Fahrzeuge mit einer Laufleistung von über 120 000 Kilometer. Bis 2008 wurden alle Combino-Fahrzeuge grundsaniert werden. Auch wenn Siemens den Combino in der Form nach der Krise nicht mehr anbot, so gab es für die Betreiberbetriebe die Möglichkeit der Nachbeschaffung einer Classic-Version. Von dieser machte auch Erfurt ab 2011 Gebrauch. Es gelangen weitere 12 dreiteilige Triebwagen hier her.

-

-