-

TRAM2000

Strausberger Eisenbahn GmbH (STE) - Liniennetz

letzte Aktualisierung: 04. Januar 2011

-

Bereits seit 1893 verbindet die Strausberger Eisenbahn das Stadtzentrum mit dem (Fern-) Bahnhof Strausberg. Ursprünglich als "Eisenbahn" für den Personen- und Güterverkehr gedacht, ist sie heute als reine Straßenbahn unterwegs. Nur ein Jahr später, im Jahre 1894, nahm die erste Fähre in Strausberg ihren Betrieb auf. Seitdem verbindet sie die Strausberger Altstadt mit dem Waldgebiet "Jenseits des Sees".

Straßenbahn und Fähre sind fest mit Strausberg verbunden. Sie als reine Beförderungsmittel einzuordnen wäre nicht richtig. Ein mehr als 100-jähriger Betrieb dieser beiden Verkehrsmittel hat eine große Bedeutung für den Tourismus.

Auf einer Strecke von 6 km befördert die Straßenbahn täglich ca. 4000 Fahrgäste. Sie verbindet die Strausberger Vorstadt mit dem Stadtzentrum und passiert dabei 9 Haltestellen. In beiden Richtungen ist je eine Bahn unterwegs, wobei sich die beiden Straßenbahnen an der Haltestelle Hegermühle begegnen. An den Endhaltestellen gibt es Umsteigemöglichkeiten, so am Lustgarten zum Busverkehr und am S-Bahnhof zum Bus-, Regional- und S-Bahnverkehr. An beiden Stationen stehen für die Weiterfahrt Taxis bereit.

-

-
Linie Fahrtstrecke Bemerkungen
-
89 S-Bahnhof Strausberg, Vorstadt - Landhaus - Schlagmühle - Am Stadtwald - Hegermühle - Wolfstal - Käthe-Kollwitz-Straße - Elisabethstraße - Strausberg, Lustgarten Fahrplan
-
-

Die in Europa einzigartige, elektrisch betriebene Personen-Seilfähre verbindet seit 1894 das Stadtgebiet mit dem Waldgebiet "Jenseits des Sees". Inzwischen ist sie als technisches Denkmal zu einem touristischen Anziehungspunkt Strausbergs geworden. Die Verbindung von 350 Metern absolviert sie in 7 Minuten. Gruppen bis zu 100 Personen können mit einer Fahrt befördert werden. Ca. 8.000 Besucher benutzen die Fähre im Jahr. Die Fähre ist das ganze Jahr über in Betrieb. Selbst im Winter, wenn der See fast vollständig zugefroren ist, setzt der Fährmann über, sofern die Fahrrinne von Eis freigehalten werden kann. Als Besonderheit der Fähre gilt, dass sie den Fahrstrom über eine frei gespannte Oberleitung bezieht.

Die Hauptanlegestelle der Fähre befindet sich in der Altstadt, in der Karl-Liebknecht-Straße. Besonders gern wird die Fähre von Besuchern und Touristen genutzt, denn sie verbindet den 4,2 km langen behindertenfreundlichen Wanderweg entlang der Uferpromenade des Straussees mit der Altstadt. Die Fahrausweise werden direkt auf der Fähre verkauft.

-

-
F39 -

Strausberg, Stadtseite - Strausberg, Waldseite

-

Fähre über den Straussee

Fahrplan

-