-

TRAM2000

Nahverkehr Schwerin GmbH (NVS) - Liniennetz

letzte Aktualisierung: 04. Januar 2014

-Tram2000 Schwerin

Das Liniennetz der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, ist durchaus überschaubar. Die folgende Tabelle zeigt die Linienverläufe der vier Schweriner Straßenbahnlinien in der Übersicht. Im Jahr 2012 kommt es zu umfangreichen Bauarbeiten in der Innenstadt die eine Veränderung der herkömmlichen Linienverbindungen nötig machen. Die veränderten Bedingungen haben wir zuvor für Sie verlinkt - die Tabelle gibt das Originalnetz wieder.

-

-
-
Linie Fahrtstrecke Bemerkungen
-
1 Kliniken - Am Friedensberg - Lewenberg - H.-Seidel-Straße - Hauptbahnhof - Marienplatz - Schloßblick - Platz der Jugend - Ostorf - Gartenstadt - Stauffenbergstraße - Dreescher Markt - Zoo - Berliner Platz - Neu Zippendorf - Leibnizstraße - Keplerstraße - Hegelstraße Linie 1 verkehrt nur bis ca. 20 Uhr
-
2 Lankow Siedlung - Rahlstedter Straße - Eutiner Straße - Kieler Straße - Büdnerstraße - Friesensportplatz - R.-Beltz-Straße - Platz der Freiheit - Wittenburger Straße -> / Stadthaus <- - Marienplatz - Schloßblick - Platz der Jugend - Ostorf - Gartenstadt - Stauffenbergstraße - Dreescher Markt - Zoo - Berliner Platz - Neu Zippendorf - Leibnizstraße - Keplerstraße - Hegelstraße die Linie 2 verkehrt auch im durchgängigen Nachtverkehr

zum Teil Einsatz von Doppeltraktionen

-
3 Hegelstraße - Keplerstraße - Leibnizstraße - Neu Zippendorf - Berliner Platz - Zoo - Dreescher Markt - Stauffenbergstraße - Ludwigsluster Chaussee - Haselholz - Waldfriedhof - Betriebshof Krebsförden - Wüstmark - Heizkraftwerk - Schwerin Süd - Neu Pampow die Linie 3 verkehrt nur Montags bis Freitags in der HVZ
-
4 Platz der Freiheit - Wittenburger Straße -> / Stadthaus <- - Marienplatz - Schloßblick - Platz der Jugend - Ostorf - Gartenstadt - Blumenbrink - Ludwigsluster Chaussee - Haselholz - Waldfriedhof - Betriebshof Krebsförden - Wüstmark - Heizkraftwerk - Schwerin Süd - Neu Pampow die Linie 4 verkehrt nur in größeren Intervallen
-
-

Geschichte Liniennetz

Die Eröffnung von Neubaustrecken ist nicht geplant, die letzte geht auch schon ins Jahr 1984 zurück. Am 04. April 1984 konnte die Strecke im Wohngebiet "Großer Dreesch" von der (H) Berliner Platz bis zur (EH) Hegelstraße in Betrieb genommen werden. Die Schleife Berliner Platz wird betriebsfähig gehalten, allerdings linienmäßig nicht genutzt. Die Strecken der Straßenbahn wurden bereits zu DDR-Zeiten, bis auf die teilweise sehr enge Innenstadt, stadtbahnmäßig ausgebaut. Deshalb war neben Chemnitz (Karl-Marx-Stadt) auch nur Schwerin in der Lage die 2,50 m breiten Typen T3D / B3D einzusetzen. In der Innenstadt mussten die Richtungsgleise wegen beengter Platzverhältnisse sogar durch getrennt Straßen geführt werden. So fahren die Linien 2 und 4 ab Marienplatz in Richtung Platz der Freiheit und Lankow über Franz-Mehring-Straße und in der Gegenrichtung über Friedensstraße und Wittenburger Straße. An der Ecke Friedens- / Wittenburger Straße zweigt ein mittler Weile stillgelegtes Betriebsgleis zum ehemaligen Betriebshof in der Wallstraße ab. Eine letzte Besonderheit im Netz der NVS ist zweifellos der erste und einzige Straßenbahntunnel in der damaligen DDR. In einem 114 Meter langen Tunnel wird zwischen den (H) Sacharowstraße und Betriebshof Haselholz, die Ludwigsluster Chaussee unterquert.

-

-