-

TRAM2000

Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) - Historisches

letzte Aktualisierung: 05. August 2010

-

Die Rostocker Straßenbahn kann auf einige Museumswagen verweisen, welche bereits unter dem Punkt Fahrzeugpark aufgeführt sind. Betreut werden diese von den Rostocker Straßenbahnfreunden. Dies ist ein Zusammenschluss Rostocker Straßenbahnfreunde, die meist auch im Unternehmen arbeiten.

Eine ständige Ausstellung über die Geschichte der Straßenbahn in Rostock ist in der Wagenhalle Marienehe unter dem Namen DEPOT12 zu besichtigen.

Die Website von DEPOT12 ist unter der Rubrik Links zu erreichen.

Im folgenden sind die vorhandenen schienengebundenen Historischen Fahrzeuge näher beschrieben.

Des weiteren können die historischen Fahrzeuge, dazu zählt auch ein H6-Bus aus dem Baujahr 1958 der bis 1972 in Rostock verkehrte, zu Sonderfahrten angemietet werden.

-

-

-

Historischer Triebwagen 1

-

Der Gelenktriebwagen vom Typ G4-61 wurde 1961 im VEB Waggonbau Gotha gebaut. 1984 erhielt er im Zug der Umzeichnung des gesamten Fahrzeugparks die neue Nummer 701. 1987 tauschten die Triebwagen 701 und 703 ihre B-Teile. Nach dem Einsatzende 1994 konnte der Triebwagen 701 in den Bestand der Historischen Fahrzeuge überführt werden und bekam seine alte Fahrzeugnummer 1 zurück. Er steht betriebsfähig für Sonderfahrten zur Verfügung.

-

-

-

Historischer Triebwagen 26

-

Der Historische Triebwagen 26 ist das älteste Fahrzeug in der Rostocker Sammlung. Er wurde 1926 von der Waggonfabrik Wismar gebaut. Der Zweiachser wurde bis 1957 im Linienverkehr eingesetzt und anschließend als Arbeitsfahrzeug mit Schneepflug genutzt. 1966 erhielt er die Arbeitswagennummer 432 und stand noch weitere 10 Jahre in den Diensten der Hauptwerkstatt. 1976 abgestellt wurde er zwischen 1980 und 1981 als Historisches Fahrzeug restauriert. Auch er steht betriebsfähig für Sonderfahrten zur Verfügung.

-

-

-

Historischer Triebwagen 44

-

Der 1953 in Werdau gebaute, so genannte LOWA-Wagen vom Typ ET50 stand bis 1979 im Liniendienst. Danach diente er als Arbeitswagen mit Schneepflug. Zunächst unter der Arbeitswagennummer 441, ab 1984 als ATW-553. Äußerlich aufgearbeitet wurde er im 1995 vor dem Traditionshaus in der Fahnenstraße als Denkmal aufgestellt. Im Jahr 2000 kehrte er zurück und ist nun im DEPOT12 in Marienehe abgestellt. Er soll als Erlebniswagen umgestaltet werden.

-

-

-

Historischer Triebwagen 46

-

Der Historische Triebwagen 46 wurde bereits vom VEB Waggonbau Gotha gebaut. 1955 gebaut stand er bis 1974 in Rostock im Linieneinsatz. 1975 wurde er nach Gera abgegeben und dort als Arbeitswagen ATW-101 genutzt. Nachdem er 1992 wieder zurück nach Rostock kam erfolgte bis 1995 die Aufarbeitung zum Historischen Triebwagen. Auch er steht betriebsfähig für Sonderfahrten zur Verfügung, auch im Zugverband mit dem Beiwagen 156.

-

-

-

Historischer Beiwagen 156

-

Auch der LOWA-Beiwagen 156 vom Typ EB54 wurde bereits vom VEB Waggonbau Gotha geliefert. Er entstammt dem Baujahr 1956. Mit der Umzeichnung erhielt er 1984 noch die neue Fahrzeugnummer 858 und konnte erst 1990 mit Zuführung der Tatrazüge ausgesondert werden. Eine erste Aufarbeitung erfolgte 1992, eine weitere bis 2004. Seit dem steht gemeinsam mit Triebwagen 46 ein typenreiner LOWA-Zug für Sonderfahrten betriebsfähig zur Verfügung.

-

-

-

Historischer Arbeitswagen - Turmlore 409

-

Die Geschichte dieses Fahrzeugs ist heute nicht mehr genau nachzuverfolgen. Es wird vermutet das es sich um einen Eigenbau aus dem Jahr 1904 handelt. Das Fahrzeug wurde mit seiner höhenverstellbaren Arbeitsplattform für Fahrleitungsarbeiten benutzt. 1955 trug er die Betriebsnummer 409, ab 1984 leistete er unter der neuen Bezeichnung ABW-576 weiter gute Dienste bis zu seiner Abstellung. 1992 erfolgte die Aufarbeitung zum Historischen Arbeitswagen.

-

-