-

TRAM2000

Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH (ViP) - Historisches

letzte Aktualisierung: 29. Januar 2009

-

Die Potsdamer Verkehrsbetriebe haben sich zu DDR-Zeiten leider nicht um den Erhalt von historischen Fahrzeugen gekümmert. Erst 1990 konnten engagierte Mitarbeiter auch die komplette Verschrottung der Gotha-Wagen verhindern. Nur so war es möglich die oben genannten Fahrzeuge für die Nachwelt zu erhalten.

Foto: © T. Kliem

Erst im Juli 1997 gründeten Nahverkehrsfreunde aus Potsdam die Interessengemeinschaft Historische Straßenbahn Potsdam e.V., welche sich ab 1998 im Denkmalpflegeverein Berlin e.V. profilieren konnte.

-

-

-

Historischer Triebwagen 001

Foto: © T. Kliem

1973 kamen die beiden Prototypen des neuen Typs KT4D nach Potsdam und wurden hier getestet. Da sie gegenüber den ab 1975 gelieferten Serienfahrzeuge gewisse Unterschiede aufwiesen, waren die Einzelgänger 001 (ex. CKD Prag TW-8001) und 002 (ex. CKD Prag TW-8002)  nicht sonderlich geliebt und wurden relativ schnell abgestellt. Der Verkehrsbetrieb Potsdam (ViP) rekonstruierte in einer ABM Maßnahme den Triebwagen 001, der nun wieder im neuen Glanz erstrahlt und die Flotte an historischen Fahrzeuge bereichert.

-

-

-

Historischer Triebwagen 109

Foto: © T. Kliem

In den 1970er Jahren kamen einerseits zur Aufstockung, andererseits aber auch zur Erneuerung des Fahrzeugparks 20 zweiachsige Gotha-Triebwagen aus Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) und Magdeburg nach Potsdam. Die noch recht jungen Fahrzeuge waren aber teilweise bereits in einem erbärmlichen Zustand. Die Potsdamer Werkstatt kam mit der Erhaltung nicht nach. Der heutige Historische Triebwagen 109 wurde 1965 vom VEB Waggonbau Gotha für den Betrieb in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) gebaut und als TW-820 in Betrieb genommen. Mit Zuführung von weiteren T3D wurde das Fahrzeug 1975 nach Potsdam abgegeben und stand hier bis 1989 im Linieneinsatz. 

-

-

-

Historischer Triebwagen 177

Foto: © T. Kliem

Auch Gotha-Gelenktriebwagen vom Typ G4 kamen nach Potsdam. Nur wenige Fahrzeuge wurden fabrikneu angeschafft, die meisten in recht schlechten Allgemeinzustand von anderen Verkehrsbetrieben übernommen. Der heutige Historische Triebwagen 177 wurde 1967 vom VEB Waggonbau Gotha als Typ G4-65 und in Betrieb genommen. Auch er stand hier bis 1989 im Linieneinsatz. 

-

-

-

Historische Beiwagen 214 und 218

-

Die beiden Beiwagen kamen ebenfalls 1974 von Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) nach Potsdam. Sie kamen sowohl hinter den Gotha-Gelenktriebwagen G4 als auch hinter den zweiachsigen Gotha-Triebwagen zum Einsatz. Mit der Erhaltung von zwei Beiwagen kann ein typenreiner Dreiwagenzug aus Gothawagen gebildet werden, aber auch ein lange Jahre üblicher Zugverband mit Gelenktriebwagen und einem Beiwagen.

 

Fahrzeugnummer Typ / Hersteller Baujahr Bemerkungen
BW-214 B2-64 / Waggonbau Gotha 1969 1974 ex. Karl-Marx-Stadt BW 964
BW-218 B2-64 / Waggonbau Gotha 1965 1974 ex. Karl-Marx-Stadt BW 935

-

-