-

TRAM2000

Plauener Straßenbahn GmbH (PSB) - Historisches

letzte Aktualisierung: 08. April 2009

-

Auch die Plauener Straßenbahn, eher einer der kleineren deutschen Betriebe bietet einige historische Fahrzeuge. Sie wurden liebevoll restauriert und kommen zu bestimmten Anlässen, oder auch auf Bestellung zum Einsatz. Im folgenden sollen die vorhandenen Fahrzeuge näher vorgestellt werden.

Alle hier vorgestellten Fahrzeuge können für 95,00 Euro pro erste Stunde, und je 40,00 Euro pro weitere, angefangene halbe Stunde bei der Plauener Straßenbahn GmbH gemietet werden.

Weitere Auskünfte über Sonderfahrten und Serviceleistungen erhalten Sie unter 0 37 41/ 29 94 44

-

-

-

Historischer Triebwagen 21

Foto: © T. Kliem

Das Fahrzeug wurde 1905 von MAN aus Nürnberg mit offenen Plattformen geliefert, die später verglast wurden. Eine erste Überholung erfuhr der Triebwagen 1930 ebenfalls in Nürnberg. 1945 wurde er an der (EH) in Preißelpöhl bei einem Bombenangriff beschädigt. Wieder repariert eröffnete er den Straßenbahnverkehr auf dem ersten Teilstück nach dem Krieg , ebenfalls 1945. Von 1947 bis 1950 ergänzte er den Arbeitswagenpark und kam nach einer Grundüberholung ab 1951 nochmals im Linienverkehr zum Einsatz. Im April 1964 wurde der vorhandene Lyrabügel durch einen modernen Scherenstromabnehmer ersetzt. Er verkehrte 1964 im Festumzug zum Spitzenfest, als die Idee zur Restaurierung entstand, welche 1965 Wirklichkeit wurde. Nach einem kompletten Neuaufbau erstrahlt er seit September 1994 wieder im Glanz seines Baujahres 1905. Weitere Vertreter seiner Art verkehren in Halle/Saale, Zwickau und Gera als historische Fahrzeuge.

-

-

-

Historischer Triebwagen 51

Foto: © T. Kliem

Ebenfalls von der Waggonfabrik MAN aus Nürnberg wurde 1928 der Triebwagen 51 geliefert. Im gleichen Jahr schon erhielt das Fahrzeug einen Scherenstromabnehmer. Er wurde 1945 zweimal bei Bombenangriffen beschädigt, kam aber bereits im Oktober 1945 wieder zum Einsatz. 1950 war der Triebwagen 51 wieder voll verglast und wurde bis November 1975 im Linienverkehr eingesetzt. Drei Jahre später trat er eine Reise in das Technische Museum Brno an, wo er bis 1989 ausgestellt wurde. Danach erfolgte die Rückführung nach Plauen und schließlich 1990/91 die Aufarbeitung zum historischen Triebwagen. Erstmals eingesetzt wurde er zum alljährlichen Plauener Spitzenfest im Juni 1991.

-

-

-

Historischer Triebwagen 78 (Partywagen "Bierelektrische")

Foto: © T. Kliem

Nicht zwangsläufig als historischer Triebwagen ist die "Bier-Elektrische" zu bezeichnen. Der Partywagen wird gern genutzt um einer Geburtstagsparty oder ähnlichem eine besondere Note zu geben.

Er wurde 1966 bei der Waggonfabrik Gotha gebaut und war bis 1966 im aktiven Liniendienst eingesetzt. Danach wurde der Wagen nicht an einen anderen Betrieb abgegeben oder verschrottet, sondern mit Hilfe der Sternquell-Brauerei in ein Lokal auf Schienen verwandelt. Seit dem 3. Oktober 1991 kann die "Bier-Elektrische" mit Bewirtung gemietet werden. 

-

-

-

Historischer Triebwagen 79

Foto: © T. Kliem

Der Triebwagen wurde 1966 bei der Waggonfabrik Gotha gebaut. Er war bis zum Einsatzschluss der Gotha-Einrichtungswagen im Jahre 1991 im Linienverkehr und wurde 1992 als historisches Fahrzeug in den Bestand übernommen. Der Triebwagen 79 wurde zwischen 2000 und 2002 rekonstruiert und in den Lieferzustand zurückversetzt. Gemeinsam mit dem Historischen Beiwagen 28 bildet er so einen stilreinen Zug.

-

-

-

Historischer Beiwagen 28

Foto: © T. Kliem

Der Beiwagen wurde 1969 bei der Waggonfabrik Gotha gebaut. Er war bis zum Einsatzschluss der Gotha-Einrichtungswagen im Jahre 1991 im Linienverkehr und wurde 1992 als historisches Fahrzeug in den Bestand übernommen. Der Beiwagen 28 konnte zwischen 2002 und 2003, rekonstruiert und in den Lieferzustand zurückversetzt werden. Gemeinsam mit dem Historischen Triebwagen 79 bildet er so einen stilreinen Zug.

-

-